exil.arte  DER VEREIN

Der Verein versteht sich als Clearingstelle (Contact Point) für die Koordination aller mit der Thematik des Exils befassten Institutionen, Organisationen und Personen. Er hat seinen Sitz in Österreich und erstreckt seine Tätigkeit auf die Koordination und Organisation von künstlerischen und wissenschaftlichen Projekten und Veranstaltungen bezüglich der im gesamten Bereich der Kunst, insbesondere der Musik, des Musiktheaters und des Films von den Nationalsozialisten Vertriebener, Verfemter und Ermordeter.

Sowohl in wissenschaftlichen Tagungen als auch in künstlerischen Veranstaltungen soll nachhaltig und öffentlichkeitswirksam diese Thematik präsentiert werden.

STATUTEN (PDF) >

MISSION STATEMENT >

VORSTAND

Obmann:

Gerold W. Gruber
Universitätsprofessor für Musikwissenschaft
Initiator und Gründer von exil.arte
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien



Stellvertreter:

Michael Haas
Musikproduzent
Musikkurator, Jüdisches Museum Wien
Wissenschaftlicher Leiter des Institute for Supressed Music in London

Franz-Otto Hofecker
Leiter des Instituts für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft,
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien


exil.arte Impressum & Kontakt

Abbildung am Kopf dieser Seite © Georg Vlaschits, Jonathan Vaughan 2010
Dreharbeiten Erich Zeisl Hiob Uraufführung, Detail, 2010 >